Sie sind hier: Was wir tun / Ausbildung

Ausbildung

Das Ziel unserer Ausbildung ist, das Team Mensch/Hund zu einem einsatzfähigen Rettungshunde-Team heranzuziehen, das Team auf seinem Ausbildungsweg zu unterstützen und zu fördern, um am Ende „zum Wohle der Allgemeinheit bei der Suche nach vermissten Menschen in hilfloser Lage“ eingesetzt werden zu können.

Die ständige Erhaltung der Einsatzfähigkeit und gleichzeitig die Erhaltung der Freude an der Arbeit von Hund und Hundeführer liegt uns sehr am Herzen.

Um dem Hund zu vermitteln was wir von ihm erwarten, arbeiten wir mit positiver Verstärkung. Der Hundeführer lernt seinen Hund zu „lesen“, um bei der späteren Sucharbeit mit ihm optimal kommunizieren zu können.

Es ist uns wichtig, dass die Ausbildung jeden Teams individuell gestaltet ist, dass die Stärken der einzelnen Teams herausgearbeitet werden und jeder nach seinen Fähigkeiten eingesetzt wird.

Der Weg, bis ein Hund bei der Vermisstensuche oder in einem Katastrophenfall eingesetzt werden kann, ist lang und mit viel persönlichem Engagement des Hundeführers verbunden. Man muss sich schon zu Beginn der Ausbildung darüber im Klaren sein, dass es ein sehr zeitintensives Ehrenamt ist, das einem zudem (Einsätze!) den Nachtschlaf und das freie Wochenende rauben kann… 

Dies gilt es vor Ausbildungsbeginn, insbesondere mit der Familie zu besprechen und abzustimmen. Auch die Frage, ob der Beruf oder sonstige familiäre Verpflichtungen die Mitwirkung bei Einsätzen überhaupt zulassen, muss berücksichtigt werden.

Derzeit werden bei uns Flächensuchhunde sowie Mantrailer ausgebildet.

Wir trainieren zwei Mal pro Woche, derzeit Mittwoch und Samstag.

Die Ausbildungszeit eines Rettungshundeteams (Hund & Hundeführer) beträgt in der Regel 2 bis 4 Jahre.

Zuerst jedoch muss das angehende Rettungshundeteam die erste Hürde – den Eignungstest bewältigen. Dieser Test ist hauptsächlich ein abgewandelter Wesenstest. Hier wird die Reaktion des Hundes auf optische und akustische Reize, sowie seine Reaktion auf fremde Menschen, Hunde und ungewohnte Situationen geprüft.

Während der Ausbildung des Hundes zum Suchhund erhält gleichzeitig der Hundeführer seine Helfer-Grundausbildung beim Deutschen Roten Kreuz.